Und manchmal spinnen wir auch …

Programmänderung fürs große Kino

Nachdem Anna heut zum Beitrag „Ganz großes Kino“ kommentierte, dass die Enthaarungscreme nicht ganz so passend für weibliche Nasen ist, gibts fürs Wochenende eine kleine Programmänderung.

Geplant waren die Kinoreihen bei uns im Bad, wo wir meinem Holden beim Enthaaren zuschauen können. Wenn die Creme aber wirklich nicht so angenehm riecht, wird er sich wohl auf die Terrasse begeben müssen und wir gucken von der warmen Stube aus durch die Terrassentür mit dem angrenzenden großen Fenster. :mrgreen:

Oder wollt ihr lieber draußen sitzen? Dann muss ich noch Glühwein und Rum für den Grog holen. 😉

Oh Gott, ich glaub, er erschlägt mich heut noch … 😆 😆 😆

Advertisements
Kategorien: Männer - was für eine Spezies, Und manchmal spinnen wir auch ... | 8 Kommentare

Eine Sache von 9 Minuten? NEIHEIN!!!

Wie ihr wisst, habe ich auch meinen Teil für die Freilassung aus dem AJ-Knast beitragen müssen. Ich hab jetzt echt paar Tage daheim drüber schlafen müssen, ob es wirklich einen Beitrag wert ist. Und ich habe entschieden:

Es ist wert!

Wir sind am Mittwochmittag raus, so gg. 12 Uhr. 🙂 Ich hatte Order, gleich im Kaminzimmer anzutraben. Normalerweise wäre mir ne Dusche vorher lieber gewesen, aber der Herr Apfelverschlinger hatte andere Pläne und keine Zeit oder das ist normal bei ihm. Er wollte ja noch in den Saftladen Apple-Store.

Es klirrte also gegen 12 Uhr der Schlüssel in der alten verrosteten Kellertür. Dann traf mich der Schlag. ‚Der Applejünger hatte sich wirklich alle Mühe gegeben, um mir den restlichen Aufenthalt so angenehm wie möglich zu machen‘, dachte ich, als ich diese wundervolle Treppe sah …

Wenn sie nicht so unendlich lang gewesen wäre, hätte ich den AJ sicher noch treffen können. Ich habs wirklich versucht, bin gerannt, so schnell mich mein geschundener Körper tragen konnte. Doch ich war erst 30 min später oben.

Interessant ist es allerdings, dass der Herr Apfelschmatzer schon um 12.09 Uhr diesen Kommentar verfasste:

Da müsste ich wohl mal nachfragen …, denn der Typ spielte zur Zeit meiner Ankunft in seinen heiligen Hallen bereits woanders rum:

Nun, der Herr war nicht mehr in seinem Wohnheim seiner Villa. Diese Chance hab ich genutzt, um euch mal nen kleinen Einblick zu verschaffen, wie ein Apple-User leibt und lebt. 😆

Nach der riesigen Treppe hab ich schon von weitem sein Haus stehen sehen …

Ja gut. Apple ist ja doch schon etwas preisintensiver und irgendwo muss man ja sparen. Aber ein kleines Häuschen kann schon gemütlich sein, dachte ich … 😛

Als ich diese Tür sah, stellte ich fest, dass dies nicht die Haustüre war. Also bin ich um das Büdchen rum und suchte … und wurde fündig … oder etwa nicht?

Ups, die Treppe endete schon an der Stelle, wo früher mal die Haustüre war. Nun, das Haus hat ja nicht nur die eine Seite … 😉

Huch, ich war ja erstaunt, wie man sein Häuschen verrammeln kann. Aber … bei diesen schweineteuren Äpfeln muss man wohl so handeln. 😕

Aber so fand ich doch eine Möglichkeit, ich bin ja klein und zwänge mich überall durch. 😉 Und da ich ja wusste, dass der Hausherr schon weg war, suchte ich als Erstes das Kaminzimmer. Doch wo finde ich das? Ich bin einfach der Nase nach. Irgendwo musste es doch nach versengtem Fell riechen. 😛 Ich fand eine Tür, aus der leichter Brandgeruch wehte …

Na klasse … und der Kerl war nicht da. Ich hab mir nen Stuhl rangerückt und bin ins Zimmer … Kaminzimmer 😆 … Mir fiel gleich die romantische Holzwand ins Auge …

Neckisch, dachte ich. Das Fenster ist besonders süß. Dann drehte ich mich um und suchte den Kamin … und suchte … und suchte … und suchte … und …

😆 Ihr hättet mich hören müssen, so herzlich hab ich gelacht. Kaminzimmer nennt der werte Apfel das. Ich fasse es nicht. 😆

Ja, ich hab mir vor Lachen fast eingeschifft. 😆 Ich musste dringend aufs Örtchen. Also bin ich auf die Suche nach dem Bad. Ich habs gefunden im Erdgeschoss. Ihr müsstet mal die Treppe sehen, also mit Treppen hat er’s. Traumhaft!

Ja, mit Fluchtrutsche … für AJ? Oder seine Bärenfellbräute? Das Bärenfell habe ich zumindest nicht gefunden. Entweder gibts nur das Reisebärenfell oder es ist bei ihm angewachsen. 😉

Ach ja, die Fotos vom Bad … *räusper* … Bad … ich meinte von der Dusche, die ich eigentlich nutzen wollte, weil ich einfach mal Wasser auf der Haut wollte. Doch wie schon bei der preiswerten Kaminausführung und den teuren Appelchen

Gut, Hauptsache ich kann duschen. Wollen wir mal nicht kleinlich sein. Doch vorher musste ich dringend für kleine Mädels. Ihr ahnt nicht, was mich da erwartete …

Lieber AJ, ich hab mich allem gerechnet, nur nicht damit. *meine Nase zuhalt* Das war wirklich nichts für mich. Und als ich dann noch das …

Klopapier gesehen habe, dachte ich: Jetzt hackts wohl! Windows ist NICHT für den Arsch!

Entsetzt bin ich duschen und hab danach meinen Rundgang durch das kleine Hüttchen fortgesetzt. Irgendwo mussten doch die heiligen Apple-Hallen zu finden sein. Ein kleiner Raum mit Apple-PC und Schläptop. Ja, es ist von Apple. Beweisfotos wurden gemacht:

LECKER!!! 🙂 Bei so viel Obst hol ich mir auch so ein Ding. Da brauchste nicht mehr aufstehen, wenns dich leppert 😛

Dann bin ich nochmal zurück in unser Verlies. Im Keller wars spartanisch eingerichtet. Es gab kein Licht und die Feuchtigkeit tropfte von den verschimmelten Wänden. Doch auf die Toilette konnte man unbedenklich gehen. Es war zwar nicht unbedingt ein Meisterstück dieser Sanitär- und Fliesenfirma, aber … es war sauber. Ich hatte zwar Probleme beim Hochkommen auf das Klo, aber mit nem kleinen Sprung war das auch zu schaffen …

Geweigert hab ich mich allerdings beim Po-Abwischen. Es war ne bodenlose Frechheit, ausgerechnet uns Windows-Liebhabern dieses Scheißpapier Klopapier hinzustellen …

Oder haben wir das falsch verstanden? Es wäre ja möglich, dass Apple für den Arsch ist. 😆

Draußen stand AJs Fuhrpark … Cabrio und Limousine. Beim Cabrio dachte ich nur: So beeindruckt er also die Mädels. 😉 Ich fand die Vordersitze total witzig, der Rest vom Auto war nicht halb so interessant …

In seine Limousine hat er sicherlich jede Menge Arbeit gesteckt. Handwerklich begabt ist er, das muss man dem Jünger lassen. 😉

Das Haus dahinter ist übrigens die Verwaltung vom Seniorenzentrum. 😉

Nun hatte ich den lieben AJ nicht gesehen. War eigentlich schade. Doch was hinderte mich daran, doch mal zum Apple-Store zu fahren? Ich wusste ja, wo der alte Mann ist. Gesagt … getan.

Den Laden hab ich gleich gefunden. Ich wusste nicht, ob man als Fenstermadel auch in den Store darf. Ach sch… drauf, klar! Ich geh da rein. Und fand AJ auch. Ich wollte ihn schon ansprechen, als ich sah, dass er sehr beschäftigt war …

Ihr könnt verstehen, dass ich da nicht stören wollte. Also wartete ich vor dem Store, bis er mit seinen Frauengeschichten fertig war. Ja, ich wollte mit ihm wenigstens noch einen Kaffee trinken gehen. Doch er kam wie ein Blitz rausgestürmt und schwang sich auf sein Fahrrad. Ja, er war mit dem Fahrrad im Store. Fand ich schön, dass er seine Karren hat stehen lassen und lieber etwas für die Umwelt tat. Doch dieses Rad …

Nein, liebster AJ, ich konnte dich nicht ansprechen. Es war ja nicht wegen dir … es war wegen dem Rad …

Kategorien: Und manchmal spinnen wir auch ... | 26 Kommentare

Am Aschermittwoch ist alles vorbei …

Grausam waren die letzten Tage. Wir waren nur noch am gegenseitig wärmen und lauschten auf jedes Geräusch, was uns in unserem Verlies erschaudern ließ. Geschlafen haben wir fast nicht mehr. Das kleine Bunny zitterte die letzte Zeit erbärmlich, war nur noch Haut und Knochen. Ich habs die letzten Tage mehr unter meinen T-Shirt gehabt, damit es trotz Kälte ein bisserl kuscheliges Plätzchen hat. Was so unter dem T-Shirt passiert ist, werde ich nicht verraten. 😛

Nun gut.

Heut morgen erfuhren wir nach schier endlosen Tagen, wie wir aus der Scheißlage wieder rauskommen. Das Oberarschloch AJ hatte sich fiese Erpresserideen einfallen lassen. Es war einfach nur zum Kotzen, doch was sollten wir machen. Sämtliche Versuche, uns anderweitig zu befreien, scheiterten.

So hatte Manu vom Weibsvolk mir heimlich einen Kaffee gebracht, doch der Sack, der wie ein Bär behaart ist, hatte wahrscheinlich kontrolliert, dass kein Trinkhalm dabei ist. 😦 Mit ihm hätte ich einen Dietrich basteln können. 😕  Nila hat wahrhaft versucht, den alten Mann zu bezirzen, um wenigstens den zarten Bunny zu befreien, doch auch ihr Versuch schlug fehl. Und auch Bruder Grimms Alleingang krönte keinen Erfolg. Ob es geholfen hätte, wenn Andi dabei gewesen wäre und die beiden die Bude gekapert hätten? Keine Ahnung … 😕

Also blieb uns nichts anderes übrig, als zu warten, bis unser „letztes Stündlein“ geschlagen hatte …

Und nun darf Bunny ins lang ersehnte Tageslicht und ich 😥 😥 😥 muss zum zugewucherten Ätschi. 😡

Kategorien: Und manchmal spinnen wir auch ... | 5 Kommentare

11 Tage … und kein Ende in Sicht?

Seit 11 Tagen sitzen das Windowsbunny und ich bei AJ im Keller. Trotz mehrfacher Andeutungen vor einigen Tagen vom Ober-Apple-Mistkerl, dass er uns erklären will, was das soll, haben wir immer noch keine Ahnung, warum wir hier sind und vor allem, wie wir hier wieder raus kommen. 👿 Mittlerweile verpassen wir den Fasching. Das verzeihe ich dem Jünger nie. 👿

Wir sitzen bei Wasser und Brot, was wir uns teilen. Moment, besser gesagt: Geteilt haben! Irgendwie hat der Typ uns in den letzten Tagen vergessen. Es gab nix mehr zu essen seit dem Wochenende. 👿 Wenn ich an mich denke, so ist das doch die beste Schlankheitskur, die es gibt. Aber wenn ich an das kleine Karnickel denke … da ist ja so schon nicht viel dran. 😕 Er wird immer magerer.

WIR HABEN HUNGER!!!!!!!!!

Kategorien: Und manchmal spinnen wir auch ... | 13 Kommentare

Guten Morgen Kuschelfell!

Na? Gut geschlafen? Ich ja, sehr gut sogar. 🙂
Vergangene Nacht war es so kalt, dass ich meine Angst überwunden habe und dieses andere arme Würstchen gesucht habe. Die Feuchtigkeit in diesem Loch ist mittlerweile so (gut), dass ich den Strick an meinen Händen etwas dehnen und ihn dadurch abstreifen konnte.
Dann bin ich auf allen Vieren auf die Suche nach dem hin und wieder Wimmernden. Gefunden hab ich ein kleines zitterndes Fellbündel. Zitternd vor Kälte oder vor Angst … keine Ahnung. Ich vermute beides. Beim Abtasten hab ich festgestellt, dass es lange Ohren hat und sein Mund zugeklebt ist.
Ich hätte jetzt das Klebeband entfernen können, aber durch das Fell tuts sicherlich weh. Und wenn herausgefunden wird, dass das Klebeband fehlt und das Häschen erneut verpflastert wird, muss es zweimal leiden müssen.

Nun, wir haben uns aneinander gekuschelt und uns so gegenseitig gewärmt. 🙂

Es tat gut, nicht allein zu sein. Danke dir für deine Wärme, kleines Bunny. 😉

Kategorien: Und manchmal spinnen wir auch ... | 19 Kommentare

Bloggen auf WordPress.com.