Warmup und ein Caféschwatz

Hallo ihr Lieben,

die erste Arbeitswoche geschafft. Wobei von Arbeiten nicht die Rede sein kann, da ich nur 3 Stunden täglich im Büro war. Nein, nicht dass ihr denkt, ich habe nicht gearbeitet. Aber ich muss mich in Vieles erst wieder reinfuchsen. Und das ist teilweise gar nicht so einfach, da ich schon einige Jahre aus dieser Abteilung raus bin. Allerdings staunte ich, was alles in den letzten 6 Jahren im Unterbewusstsein hängengeblieben ist. Vieles kam von allein nach den ersten Arbeitsschritten. Die Mädels, bei denen ich im Büro war, hatten ihre helle Freude.

Als ich heute Mittag bei meiner neuen Chefin antanzen durfte und sie mit „Setz dich, ich muss mit Ihnen reden. Wir kennen uns ja noch nicht weiter, aber ich hab gehört, dass du schon wieder gut eingearbeitet bist und deshalb möchte ich Ihnen was vorschlagen.“ mich etwas verwirrte. Ist es euch aufgefallen? Genau! Ein Durcheinander an Duzen und Siezen! 😁 Dies endete mit den Worten „Also ich bin froh, dass Sie hier dabei sind, ich hab deine Personalakte gelesen. Ich bin die Gabi.“

Und so habe ich ab Montag – entgegen der ursprünglichen Planung und Einarbeitungszeit – meinen festen Platz in einer Pilotabteilung, sprich: In dieser Abteilung wird Neues getestet, was auch tierisch gegen den Baum gehen kann, wenn wir uns zu dämlich anstellen. Da ich aber als Tüftler bekannt bin, hoffen die Kollegen, dass sie die richtige Frau ins Boot geholt haben. Und was soll ich sagen? Ich freu mich auf die neue Aufgabe, ebnet sie mir doch einen meiner Wunschwege.

Denn schon gestern ist mir ein Fehler im Programm aufgefallen, der dringendst behoben werden muss. Der zuständige Mitarbeiter der IT meinte gestern nur: „Na endlich ist die Xanni wieder da.“ Ja, einer der vielen, die sich noch an mich erinnern konnten. Ich glaub, ich war auch immer diejenige, die die meisten Tickets bei der IT auslöste. Bekannt wie ein scheckiger Hund. 😂

Insofern freue ich mich auf meine neue Aufgabe, da kann ich endlich wieder zeigen, was ich drauf habe. Oder auch nicht. 🤣

Der Start in das Berufsleben ist also in der ersten Woche gelungen, hoffen wir mal, dass es so weiter geht.

Und weil das heute so gut lief, kam ich nach Hause, hatte Post aus Köln im Briefkasten und heute Nachmittag noch ein tolles Twittertreffen mit viel Spaß und guter Laune.

Ach ja…bevor ich es vergesse: Ich habe finanzielle Unterstützung bekommen. Das ist echt super. 👍

Es wäre echt schön, wenn 2017 mal ein gutes Jahr wird. Meine Unterstützung hat es.

Insofern wünsche ich uns ein wundervolles Bloggerjahr mit vielen tollen Erlebnissen.

Eure Xanni 🙋

Advertisements
Kategorien: Alltagsgebabbel, Im Namen der Gesundheit | Hinterlasse einen Kommentar

Beitragsnavigation

Was meinst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.