Tag 8 bis 10 – Ich gehe auf Entdeckungsreise

Hallo ihr Lieben,

wieder sind fast drei Tage vorbei und es ist viel passiert.

Zum ersten hatte ich am Montag ein längeres Gespräch mit dem Doc, was die Infusion und deren Wirkung in meinem Organismus betrifft. Es ist also so, dass das, was anderen hilft, bei mir ziemlich krasse Nebenwirkungen hat. Also gibt es seit Montag nur noch die Vitamine intravenös, die basische Infusion muss unterbleiben.

Dann sind wir (oder besser gesagt ich) mitten im Muskelaufbau. Mir fliegen nur so diverse Muskelbezeichnungen um die Ohren, die ich angeblich an meinem Körper haben soll. Noch nie gemerkt, schmerzen sie jetzt umso mehr. Aber es sind angenehme Schmerzen, die paar Stunden später auch schon wieder weg sind. Ich übe eben auch fleißig. Erstaunt sind die Therapeuten nach wie vor von der Gelenkigkeit der "alten Frau". Egal, was sie sagen bei den Übungen ("Beugen Sie …", "Dehnen Sie …","Merken Sie, wie es zieht?"), ich merk nix. Komme mir vor wie eine Schlangenfrau.

Die Osteopathin hat mich heute mal getapt. Kreuz und quer geklebte Pflaster in Hautfarbe, die sich ständig irgendwie an den Seiten einrollern und meine Haare in Mitleidenschaft ziehen, zieren meine Halswirbelsäule samt Nackenbereich. Was Buntes wäre mir ja lieber gewesen, so sieht mein Hals hinten aus wie ein alter Kompressionsstrumpf. Naja, ich bin ja nicht zur Zierde hier.

Und dann gibt es da nicht die Psychologin. Was bisher 4 Psychos nicht fertiggebracht haben, sie geht ans Eingemachte und findet meine Defizite. Dass ich mich selbst gut reflektieren kann, erstaunte sie schon. Den Teufelskreis an der Sache hat sie mir aufgezeigt. Nun ja, da muss ich dran arbeiten, der Schlachtplan wird in den nächsten Tagen folgen.

Insofern ist dieser Aufenthalt für mich wirklich gut. Ich entdecke neue Muskelgruppen und mein Innerstes. Es kann nur gut werden, das Potential ist da. Fragt sich nur, wie schnell das geht, dass ich wieder arbeitsfähig werde.

Ich hab ja noch paar Tage vor mir. Es bleibt also spannend.

(per Mail gebloggt, man verzeihe mir diverse Fehler)

Advertisements
Kategorien: Im Namen der Gesundheit | 2 Kommentare

Beitragsnavigation

2 Gedanken zu „Tag 8 bis 10 – Ich gehe auf Entdeckungsreise

  1. Das hört sich ja richtig gut an! Meine Muskeln schmerzen auch alle, vom Achterbahnfahren gestern 😀

  2. Hoffentlich geht es so positiv weiter! Immerhin scheinen die Docs ja wirklich in der Lage zu sein, Dir helfen zu können!

Was meinst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.