Ruhig? Fehlanzeige

Es ist  paar Jährchen her, dass ich über Alkohol und seine Folgen gebloggt habe. Damals hab ich an dem Tag den Beitrag geschrieben, als die Entziehungskur begann. Es war 2011, als wir endlich aufatmen konnten. 6 Jahre, von denen wir die ersten 4 Jahre nicht im geringsten ahnten, dass es Alkoholismus war. Erst als ich den Job wechselte und im Drogen- und Suchtmilieu berufliche Erfahrung sammeln konnte, fiel es mir wie Schuppen von den Augen.Seit einem halben Jahr vermute ich mittlerweile, dass er rückfällig geworden ist. Jegliches Draufansprechen wurde vehement abgewiesen.

Bis zum heutigen Eklat.

Einerseits wünsche ich mir, dass er zur Besinnung kommt. Andererseits … was tun, wenn es nicht so ist? Ich weiß nicht, ob ich noch einmal diese aggressive Zeit überstehe. Ich brauch grad jetzt jegliche Unterstützung, wenn ich den Kampf mit meiner Krankheit aufnehme. Und nicht wieder neue Sorgen, die mich zusätzlich kaputtmachen.

Ach man…

Advertisements
Kategorien: Alltagsgebabbel | Ein Kommentar

Beitragsnavigation

Ein Gedanke zu „Ruhig? Fehlanzeige

  1. 😦

Was meinst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.