Was für ne Sauerei …

Heut gings mit den Hausaufgaben weiter. Fadentechnik war angesagt. Die Lehrerin hatte der Klasse Bilder gezeigt, wie es aussehen soll. SUPER! So was liebe ich.

Die Erklärungen, die er sich gemerkt hatte, waren etwas unverständlich für mich. Also hab ich mich erstmal im Netz kundig gemacht. Naja, scheinbar hatte ich ne saudämliche Seite erwischt, deren Autorin einiges an Wissen ihrer Leser voraussetzte … genau das Richtige für mich, die in Sachen Kunst und Malerei eine absolute Niete ist.

Unter anderem war bei der Lehrerin und auch im Netz von nem alten Katalog die Rede, der zum Pressen verwendet werden sollte. Leute, macht das mal im Zeitalter der Onlineshops! Ich hab keinen alten Katalog!  Also musste das aktuelle Telefonbuch herhalten, obwohl das auch nicht unbedingt Katalogdicke hat.

Bei der Farbenauswahl hatte ich was von Wasserfarbe im Netz gelesen. Das verkniff ich mir gleich mal, soweit geht mein Verständnis nun doch nicht … einerseits was Wasserfarben sind, andererseits für die Lehrerin bezüglich der zusätzlichen Geldausgaben. Es muss also auch anders gehen. Was haben wir im Haus? Schulmalfarben!

Bisserl Wasser drankippen, Faden reintunken und ab aufs Papier … Telefonbuch zuklappen und Faden rauszerren … aha, so gehts also

Fangen wir mit Gelb an.

Fadentechnik mit Gelb

Na, beide Versuche gingen daneben. Es sieht grauenvoll aus, von Hausaufgabenhilfe in gewissen Fächern sollte ich wohl die Finger lassen. Oder wars nur das Gelb? Schieben wir es mal auf den Farbton.

Nächster Versuch: Grün!

Fadentechnik mit Grün

Oh, diesmal war der Faden wohl zu nass … wieder einen Schuldigen gefunden!

Vor dem nächsten Versuch haben wir erstmal unseren Vorrat an Zeichenpapier überprüft. Joa, wir konnten uns noch einige „Fehldrucke“ leisten.

Neuer Versuch mit Grün, anschließen gleich mit Blau:

Fadentechnik mit Grün und Blau

Na? Da sagt nochmal einer, wir bringen das nicht! Die Lehrerin wird staunen, was der Junior alles kann … *räusper* … mit Hilfe seiner alten Mutter.

Nun braucht der Bursche natürlich 3 verschiedene Kunstwerke. Die rote Farbe war irgendwann mal eingetrocknet und ist in den Müll gewandert. Gelb konnten wir vergessen, grün und blau waren vorzüglich geworden. Also haben wir den Rest aus den Näpfen zusammengekratzt und den neuen Faden halb grün, halb blau gemacht.

Fadentechnik mit Grün/Blau

Kann sich doch sehen lassen, oder?

Dann fiel mir ein, dass wir doch in den Sommerferien diesen Farbkasten gekauft haben, der diese dämlichen Tabs drin hat. (Damals auf Wunsch der Kunstlehrerin in der 5. Klasse, die allerdings nicht die Kunstlehrerin der 6. Klasse wurde.)

Mit den Tabs haben wir auch experimentiert, aber so richtig ging es nicht.

Mein eigener Versuch ohne den Junior war dann schon besser:

Fadentechnik mit Lila und verkleckstem Grün

Ich könnte also mein Geld ganz leicht verdienen …

… wenn ich es richtig bringen würde …

Advertisements
Kategorien: Alltagsgebabbel | Hinterlasse einen Kommentar

Beitragsnavigation

Was meinst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.