Update zu "Mutter, lass es sein"

Der Mittwoch war wirklich bescheiden. Zu dem weitfliegenden Blumentopf und der hochfliegenden Salzdose kam noch eine gebrochene Raffrollobeschwerungsstange und die eitrige Bindehautentzündung von der Tochter.

Der Donnerstag begann ähnlich.

Regen war zwar keiner gemeldet, aber die Fahrt zum Arzt wegen der Bindehautentzündung begann im strömenden Regen. Man nutzt für das Stück von Parkplatz bis Praxis auch keinen Regenschirm, immerhin ist es nur ein kleines Stück, da sind wir mit Dauerlauf schneller als mit Schirmaufspannen. Den Zettel an der Tür „Wir sind mit unserer Praxis umgezogen auf die …“ las ich allerdings erst, nachdem ich mich mit vollem Kampfgewicht gegen die Tür plautzen ließ, weil diese dämliche Tür immer so schwer aufgeht. Und ehe wir ins Auto zurücklaufen und dann durch die ganze Stadt fahren, um die angegebene Straße zu finden, frage ich mich lieber durch. Also wieder losrennen und nebenbei schnell vorbeistürzende Passanten fragen nach dem Weg. 15 min später waren wir klatschnass in der Praxis, wo eine freundliche Sprechstundenschwester uns liebevoll Handtücher in die Hand drückte. 

Seitdem ist aber wieder Sonnenschein bei uns und heut ist Freitag … Heimreise unserer  Burschen. 

Advertisements
Kategorien: Alltagsgebabbel | Hinterlasse einen Kommentar

Beitragsnavigation

Was meinst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.