Zum Nikolaus wird gelüftet …

Wie bereits angedeutet, sind wir seit einigen Wochen zu fünft. Die Kleeblattfamilie wurde zum 5-zackigen Sternchen. 😉

In unserer alten Wohnung durften wir kein Haustier haben. Es war auf Wunsch des Vermieters und auch ich hatte keinen Nerv, auf 63 qm noch mit irgendeinem kleinen Stinker zu leben. Mittlerweile haben wir uns vergrößert, haben unser eigenes Reich mit großem Grundstück und … machen, was wir wollen.

Mein Holder hatte auch jahrelang gegen das Thema Haustier gekämpft, er ist selbst auf einem Bauernhof großgeworden, weiß dadurch auch, wie weh es als Kind tun kann, wenn dann plötzlich das geliebte Tier die Hufe hochreißt. Und da unser Großer in jungen Jahren ein ziemliches Sensibelchen war, kam Haustier nicht in Frage.

Seit wir nun mehr Platz haben und die Kids größer und verständiger sind, wurde das Thema wieder aktuell. Für jegliches Getier wurde das Für und Wider abgewägt.

Thema 1 war ein Hund. Nun, ich gehe definitiv nicht morgens vor der Arbeit mit ihm Gassi. Und so ein Leben im Zwinger wäre auch nicht grad meins. Doch schon allein das Gassi-Gehen hatte gereicht, dass vor allem unser Sohnemann einen Hund abwählte. Hätte mich auch gewundert, wenn der Herr morgens, wo er so schon nicht aus dem Knick kommt, noch ne Runde mit dem Hund dreht.

Nun haben unsere Kinder ja (leider) auch Freunde, die tausende Vorschläge brachten. Meerschweinchen war die 2. Wahl. Damit kenne ich mich schon mal überhaupt nicht aus und habe erstmal das Netz unsicher gemacht. Es waren … ja anders kann ichs nicht sagen … auch paar eklige Sachen zu finden. Da wäre das Käfigsaubermachen noch das geringste. Aber … man kann sich ja beraten lassen. Also gings ab in die Zoohandlung.

Nach dem Alter der Kinder gefragt, wurde dem (damals fast 12-jährigen) Sohnemann eher ein Gecko (oder ähnliches) empfohlen. Für ein Meerschwein wäre er schon zu groß. Doch er wollte kein anderes, dafür wollte unsere Madame einen Leguan.

Na prima … 😉

Die Weiterführung dieses Themas wurde auf die Herbstferien verlegt, da wir Urlaub haben und somit die Kids auch Zeit zum Eingewöhnen der Tiere. Ich allerdings immernoch in der Hoffnung, das Thema legt sich ganz.

Nun kamen die Herbstferien und an dem Wochenende nach unserem Urlaub waren die Kinder gleich noch zur Tante ausquartiert. So konnten wir noch mal kräftig Rundumschlag machen und keiner störte. Dachten wir …

Denn 1. kommt es anders, als man 2. denkt.

Ein kleiner Kater hatte sich bei uns einquartiert. Er ging meinem Holden nicht mehr von der Fichte, folgte wie ein Schatten. Und … er war so süüüüß. 🙂 Die Kids waren begeistert, als sie nach Hause kamen.

Doch meine Vermutung, dass seine Familie gerade (in den Herbstferien) im Urlaub ist, bestätigte sich 4 Tage später. Er kam nicht wieder. Am schlimmsten traf es allerdings meinen Holden. Glaubt mir, ihr habt noch nie so einen stinkigen Mann erlebt. Der Haussegen hing schiefer als schief. Die Olle an seiner Seite war total uninteressant, jegliche liebgemeinte Frage an ihn schmetterte er missbilligend ab. Ich war platt und nach 2 Tagen an der nervlichen Grenze, schwankte zwischen Schlossauswechseln, wenn er grad zur Arbeit ist, und Verständnis, was mir allerdings immer schwerer fiel.

Doch der Zufall wollte es anders. Im Dorf war noch ein Katzenbaby zu verschenken und ich hoffte, dass das Kleine ähnlich getigert war, wie der uns zugelaufene Kater. Das war die Bedingung des Holden.

Nun, „Rosa“ ist jetzt 11 Wochen und hat sich bei uns wunderbar eingelebt. Sie war nach 2 Tagen stubenrein, wächst und gedeiht, hat auch mal ihre krillischen 5 Minuten und ist ansonsten total lieb. Die braun-getigerte kleine Lady hat ein rosa-getigertes Pfötchen und bekam daher vom Holden innerhalb von 3 Minuten ihren Namen.

Sie mag ihren Kratzbaum, den mein Holder selbst gebaut hat, ihren Platz auf dem Hausflurschrank, die nackten Zehen unserer Madame, das Rumtoben mit Sohnemann, in unbeobachteten Momenten auf den Tisch zu springen und damit den Holden zur Weißglut zu bringen und das Schlafplätzchen auf Xanni’s Bauch. 😉

Der Haussegen hängt wieder gerade und ich muss sagen, wir sind total vernarrt in die Kleine. 🙂 Unser Sohnemann versucht sich zwar hin und wieder vorm Klo-reinigen zu drücken, aber da wir zu viert sind, haben wir die Zeiten gut aufgeteilt. Ich bin zumindest froh, dass die ganze Arbeit nicht an mir hängen bleibt (beim Meerschwein wäre das sicherlich so gewesen). Unsere Madame ist da wesentlich entspannter, sie macht und säubert, putzt den kleinen Katzenpo usw.

Und Rosa? Wenn sie schläft, dann liegt sie gern auf dem Rücken … alle Viere von sich gestreckt … ihr kann ja nix passieren … 🙂

Advertisements
Kategorien: Alltagsgebabbel, Baubudenberichte | 18 Kommentare

Beitragsnavigation

18 Gedanken zu „Zum Nikolaus wird gelüftet …

  1. och ist der süß!

  2. Na, was habe ich gesagt? *Hellseherbin flööööt* Die ist ja wirklich herzig! Wünsche euch ein langes und krankheitsfreies Leben mit ihr!

  3. Was für eine wunderbare Story mit einem sooo lieben Happy End♥♥♥
    Da wünsche ich Euch ALLEN viele fröhliche und erlebnisreiche Tage miteinander.
    Rosa sieht wirklich ganz entzückend aus.
    Lieben Gruß
    moni

  4. Warum keine Fische? Die machen weniger Stress und wollen auch nicht ständig gestreichelt werden.
    Außerdem finde ich Katzen doof… aber damit stehe ich in der Websphäre wohl alleine da! 😉

    • *flüster: Früher hab ich nachts auch immer mit Holzscheiten nach den Katzen geworfen, wenn wir aufgrund ihrer popperischen Aktivitäten wiedermal nicht schlafen konnten*

      Fische hatten wir früher als Kinder. Das war eben nur zum Gucken, wie sie schwimmen, fressen und kacken. Mehr nicht.

      • Also ich hatte früher auch nichts für Katzen übrig… Bis Mauzi kam und mich adoptierte… Aber so ein Aquarium hätte was: wetten dass da Rosa ziemlich begeistert wäre…

  5. Das Problem hat sich also wunderbar gelöst….und das kleine Kätzchen ist herzallerliebst….eine gute „Wahl“…oder Zufall??!!!
    Liebe Grüße Karin

  6. Ich sag´s nicht…

    Ich sag´s nicht…

    Ich sag´s nicht…

    IST DIE SÜÜÜÜÜÜÜÜÜSS!!!! (Verdammt, jetzt hab´ich´s doch gesagt!)

    • Und DAS aus deinem Munde … ich bin begeistert. Ich leg dir die Kleine auch auf den Rücken, wenns hinten mal wieder kneift bei dir. 😉 So brauchst vorn nicht aufhören. :mrgreen:

  7. Anna

    :mrgreen: Und ich sag’s ohne lang drumrumzureden: Süüüüüüüüüß! 😛

    Wenn ihr genug von dem süßen Felldrops habt, dann nehm ich ihn. 🙂

Was meinst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.