Fotoprojekt – faszinierend natürlich & natürlich faszinierend Nr. 3

Pünktlich zum Karfreitag habe ich  für Annika’s Fotoprojekt eine kleine Bildergalerie zusammengestellt. Das Wetter war ja herrlich und ich bin mit dem Foto nachmittags durch den Garten gezogen und habe geknipst, was das Zeug hält.

Wenn du, liebe Annika, nur ein paar Fotos für das Projekt verwenden möchtest, ist das vollkommen in Ordnung. Du hast die Qual der Wahl. 😉

Allerdings hab ich auch noch das Foto vom Sonntagsausflug mit reingenommen. Es entstand im Wald und ich hab keine Ahnung, was das für Blümchen sind. Wer also ne Idee hat von euch, ich bin für jeden Tipp offen. 🙂

Diese Blumen wachsen bei uns überall auf der Wiese. Sie sind sehr robust und auch der Grund, warum ich gern Wiese haben möchte und jegliche Art von Zierrasen ablehne. In meiner Kindheit sind wir immer durchs Gras gestiefelt und haben die Blumen gepflückt. Und wenn ich heute meine Tochter sehe, sie zieht genauso gern draußen rum und sucht Gräser und Wiesenblumen. 🙂

Guckt nicht so aufs Unkraut, in meinem Garten siehts echt noch wild aus. Wir haben noch keine Zeit gehabt, uns mal übers Unkraut herzumachen. Diese Woche wirds auch nicht, in der Karwoche dürfen wir nicht in der Erde buddeln. Oma schimpft dann mit uns. 😉 Aberglaube, aber wir tun ihr den Gefallen. 🙂 Und so wachsen unsere Schlüsselblumen eben zwischen anderem Kräutsch.

Die Narzissen sind so ziemlich die einzigen, die im Garten aufgegangen sind. Ein paar haben wir auf der Wiese wiedergefunden, die Wühlmäuse waren wohl sehr fleißig. 😉

Guckt mal, wie gut unser Rhabarber schon aussieht. Ich freue mich, wenn ich endlich ernten kann. Ich ess ihn sehr gern.

Bei den Pfingstrosen bin ich sprachlos, dass sie wieder geworden sind. Voriges Jahr sahen sie aus, als ob sie gleich den Löffel abgeben müssten. Scheinbar fühlen sie sich im Unkraut richtig wohl. 😉 Ich hab mich jedenfalls sehr gefreut, als die ersten Spitzen kamen. Hoffentlich blühen sie dann auch.

Aus Omas Gartenzeiten sind auch die Perlhyazinthen. Davon gibts richtige Büsche bei uns.

Unsere Bewohner im Garten bevölkern nicht nur unseren Kompost …

… nein, die Schnecken mit Haus machen es sich auch zwischen den Walderdbeeren unter dem Schwarzen Johannisbeerstrauch gemütlich.

Und zum Schluss kommen noch die Gänseblümchen. Auch sie sind dieses Jahr bei uns sehr spät, kaum eins zu finden, was schon richtig aufgeblüht ist.

Advertisements
Kategorien: Fotoprojekt: Natur | 12 Kommentare

Beitragsnavigation

12 Gedanken zu „Fotoprojekt – faszinierend natürlich & natürlich faszinierend Nr. 3

  1. viele viele Blumen 😉 Hast du mal marko-Foto versucht? also ganz nah in Detailaufnahme? Kommt bestimmt auch gut bei der Blütenpracht …

    • Wenn du mir noch sagst, wo ich das auf der Kamera einstellen kann … 😆 Wir haben ein riesiges Menü auf dem Ding. Ich muss jedesmal im Rezept lesen, wie ich zu bestimmten Einstellungen komme. Aber ich werde mir mal nen Abend dafür Zeit nehmen. Es kommen ja noch mehr Fotos in diesem Jahr.

  2. Rosenmaerchenfee

    Da hast du aber viele tolle Bilder eingefangen!

    Die Stadt die du bei mir von oben gesehen hast, ist übrigens Bielefeld.

    LG Moni

  3. erst kommt Sauerklee und die mit den langen Stengel in zart rose müsste Wiesenschaumkraut sein..kannst ja mal in WWW eingeben und dann ..:D
    Das man nicht in der Erde buddeln soll?? neu für mich.Schlimm ich habe..
    LG vom katerchen
    Pfingstrosen..die mögen nicht gestört werden..wenn können die Knospen eintrocknen..

    • Genial, du bist ein Herzl! Danke dir. So haben auch die kleinen Blümchen einen Namen bekommen. 🙂
      Meine Pfingstrosen müssen leider nochmal umgesetzt werden, ich hoffe, sie halten durch.
      LG

  4. Wow – so viele Fotos – tolle Blümchen – schöne Pflanzen.
    Die ganz oben haben wir immer als Kinder „Kuckucksklee“ genannt und die Blätter kann man auch essen – schmeckt bisschen wie Sauerampfer. ;o)
    Probier’s ruhig mal!
    Liebe Grüße und ein schönes Osterfest!
    Gabi

    • Echt? Man kann die Blätter essen? Dann werd ich wohl mal probieren, wenn wir wieder unterwegs sind. Hoffentlich haben da nicht allzu viel Rehe drangepieselt. 😉
      LG

  5. So viele tolle Fotos, super. Pfingstrosen sind unverwüstlich, hab ich auch im Garten und die wachsen wie Unkraut 🙂

    LG Soni

  6. Ja, im Momant ist es ganz besonder schwer eine Auswahl zu treffen – klasse Fotos hast du gemacht!

    Wünsche dir FROHE OSTERN und eine schöne Woche!

    lg
    elke

Was meinst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.