Tagesarchiv: 13. Februar 2011

Für einen ganz besonderen Menschen II

Auf den morgigen Tag haben wir schon sehr lange gewartet. Seit fast 6 Jahren ist mein Vater alkoholkrank. Angefangen hat damals alles, als er von seinem damaligen Chef gemobbt wurde. Doch wenn ein älterer Mann aus Angst vor Kündigung sich ruhig verhält, merkt man noch nichts. Er hat viel einstecken müssen. Vor 2 Jahren haben wir dann versteckte Bierflaschen gefunden. Manche waren angetrunken. Dazu gabs heimlich Hochprozentigen. Wir haben oft mit den Eltern gesprochen. Sie wollten es nicht wahrhaben, dass das ein Problem ist. Selbst meine Schwester hat uns für bekloppt erklärt und gemeint, dass wir die Eltern nur schlecht vor ihr machen wollen.

Im Januar war er dann beim Arzt. Knallhart hat der Doc ihm gesagt, wie die Leber aussieht. Und ihn gefragt, wie lange er noch leben will. Da endlich hats bei meinem Vater gedämmert. Dann ging alles ziemlich schnell. Suchtberatung, Kliniksuchen, Reha beantragen.

Morgen gehts los. Er hat heut geweint und will es unbedingt schaffen.

Wir helfen, wo wir können.

Advertisements
Kategorien: Alltagsgebabbel

Für einen ganz besonderen Menschen

Ich drücke dir ganz dolle die Daumen! Du schaffst das, wir stehen alle hinter dir und werden dir die nächsten Monate auch durch die schwere Zeit helfen!

Update am 14.02.11:
Da Kalliey so schön kommentiert hat, der Beitrag hat nix mit dem Valentinstag zu tun. Mal sehen, vielleicht schreib ich mal nen Beitrag, wenn alles überstanden ist.

Kategorien: Alltagsgebabbel | 2 Kommentare

Technik, die begeistert

Freitag war so ein richtiger Sch…tag. Nicht nur, dass wir in der Dienststelle mit den Gedanken woanders waren, nein auch daheim gings so weiter.

Ich hab ne Hausaufgabe bekommen, für die ich auf jeden Fall den Rechner brauche. Alles andere, was daheim so pc-mäßig rumsteht, ist nicht so das Passende. Also hab ich den Holden gebeten, dass er mal unseren Computer anwirft, während ich noch den Haushalt durcheinander werfe.

Tja.

Was soll ich sagen? Ich war Gott sei Dank nicht als Letzte an dem Ding. Das war er selbst, sonst wäre ich wieder schuld gewesen.

Denn … der Rechner fuhr nicht hoch. Ich erspare euch die Details des Gelabers, dass ich hören durfte. Fakt ist, dass die Festplatte den Geist aufgegeben hatte. Nein, es ging gar nix mehr. Keine Datensicherung, nix mehr. Sämtliche Versuche, es nach dem Ausbau mit einem der anderen PCs zu schaffen, scheiterten.

Für mich insoweit nicht weiter schlimm, da ich alles Wichtige nicht mehr da drauf habe, bis auf die Fotos der letzten Monate. Ich hatte sie irgendwann auch von der Kamera runtergelöscht und wusste nicht, wie viele der neuen Fotos nun noch auf der Kamera waren.

Der Holde ist gestern Vormittag losgedüst und hat ne neue Festplatte geholt. Und während er nun in den letzten zwei Tagen unseren Dachboden beplankte, hab ich (wenn ich Zeit hatte) die Software draufinstalliert. Jetzt haben wir Windows 7. Und ich muss sagen, es sieht cool aus. 🙂

Und heute Abend werden Hausaufgaben gemacht!!! 😛

Kategorien: Alltagsgebabbel | 17 Kommentare

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.