Prioritäten am laufenden Band

Eigentlich will ich heut über mein oder besser gesagt das Familienspielzeug berichten. Aber mir fällt weder ein richtiger Anfang ein, geschweige denn ein anständiger Titel dazu. Also werde ich einfach mal lostippern und (zum ersten Mal) die Überschrift erst am Schluss schreiben.

Ich habe seit zwei Jahren ein Handy, das netzfähig ist. Kleiner Tausendsassa, der mir schon gute Dienste geleistet hat. Das einzige, was mich immer störte, war der Adobe-Reader. Es ist nun nicht so, dass keiner drauf ist, es war nur leider eine Version, die sich für mein HTC nicht abdaten lässt. Der Adobe Reader LE kann die Schriftgröße nicht verändern. Nun lese ich gern mal unterwegs Romane. Diverse Shops bieten kostenlose Downloads an und hin und wieder auch mal nur ne Leseprobe. Das hat für mich den Vorteil, dass ich erstmal probeschnuppern kann, bevor ich mir dann das Buch kaufe.

Nun, ich könnte mir ja auch ein E-Book zulegen, nur hat das in den preiswerteren Klassen keine Hintergrundbeleuchtung (oder wie man das so nennt). Man braucht also immer die Lampe (oder einen, der einem die Lampe hält 😉 ). Und was die Dinger kosten, das ist die andere Seite. Für den Preis können die eindeutig zu wenig. Gut, sie müssen nicht kochen und bügeln können, aber ein paar zusätzliche Funktionen sollten sie schon haben. Das einzige, was gut an den Dingern zu sein scheint, ist die Akkuleistung.

So. Und damit war das E-Book aus dem Rennen. Also hab ich nach Mini-Laptop oder irgend sowas gesucht, dass ich auch mal in die Tasche stecken und mitschleppen kann. Gern auch mit Netzkabel 😉

Im Shop unseres Vertrauens, bei dem wir so ziemlich alles an Technik kaufen, war dann die Wahl auf ein iPod gefallen zu einem recht angenehmen Preis. Halloweenschnäppchen! Tja, und da wir gern online bestellen, aber Selbstabholer ab Lager sind 😉 und nicht direkt Zeit hatten, an dem Tag noch loszudüsen, haben wir blödsinnigerweise erst am nächsten Tag wieder reingeschaut und wollten bestellen. Und siehe da … der Preis war schlagartig in die Höhe geschossen (fast 40 €!!!) und Lieferzeit zwei Wochen später. 😕

Damit fiel das Ding aus dem Rennen.

Wenn sich allerdings mal mein Holder was in den Schädel Kopf gesetzt hat, dann sucht er, bis er fündig geworden ist. Es passiert schon selten, dass ich mal Technik haben möchte (ich denke da nur an den MP3-Player, den er mir schenkte, damit ich beim Kinderwagenschieben Musik habe … ich wollte mich mit der anderen Mutti, mit der ich immer losgezogen bin, unterhalten und mir nicht die Ohren volldröhnen … MP3-Player war also Fehlinvestion, ich hab ihn unbeabsichtigt beim Putzen mal im Wischeimer versenkt). Nun hatte ich also einen Wunsch geäußert und der Geist aus der Flasche mein Holder wollte ihn mir erfüllen (sicherlich nicht ganz uneigennützig, wie ich mir schon im Vorfeld dachte). Nur wollte ich etwas zu meinen Bedingungen und die erste (und eigentlich auch einzigste) war der Preis. Unter 200 € sollte es sein. Ich brauch nicht irgendwelchen Schnickschnack dran, auch keinen GPS-Sensor.

Wichtig war: ich will lesen, auch mal bisserl zocken oder Karten klitschen, auf dem Sofa sitzen und mal online sein, Mails abfragen und auch beantworten, mal als Fotoalbum mitnehmen können. Noch was? Hm … nö.

Und mein Holder wurde fündig. Für knapp 170 € habe ich mein Touchlet mit Lieferschwierigkeiten bekommen. 😉 Ca. 5 Wochen musste ich warten, die Schutztasche inkl. Tastatur für knapp 30 € kommt als Nachlieferung Ende Januar (derzeitiger Stand).

Bisher hat das Ding nen guten Eindruck gemacht. Ja, ich muss es teilen, aber das mache ich gern. Mein Holder probiert hin und wieder aus, meine Kids fragen, ob sie mal Disney-Spiele machen können. Und ich? Ich hab meinen ersten Roman fast fertiggelesen 🙂 und es warten noch ganz viele, endlich mal geschmökert zu werden. Drum war ich auch nicht mehr online, ich hab lieber gelesen. 😉

Und damit hat sich gerade die Überschrift entschieden: „Prioritäten am laufenden Band“.

Wenn ich die Tastatur habe, werde ich sicherlich auch mal mit dem Brettl bloggen … aufs Sofa gekuschelt … nebenbei Glotze gucken … 🙂

PS:
Grund 2, warum ich nicht online war, ist das Katastrophenpulver draußen, das mir einen Arbeitsweg von bis zu 2 Stunden Fahrzeit (eine Strecke!) bescherte. Da biste abends nur noch knülle und leer.

Grund 3 war der Weihnachtsbaum und seine Tücken, doch das ist eine andere Geschichte. 😉

Advertisements
Kategorien: Durchgeknallt | 9 Kommentare

Beitragsnavigation

9 Gedanken zu „Prioritäten am laufenden Band

  1. jetzt is es also mal auch bildlich gelüftet, was xanni sich da so alles anschaffen lässt 😛

    Tolles neues Spielzeug, auch wenn ich für sowas bisher noch keine Verwendung habe (zum Lesen komme ich eh nicht, außer es ist ein Buch zum Lernen 😀 )

    dann dir mal viel spaß beim Romane verschlingen und lass auch mal den Holden ran! (schön doppeldeutig 😀 )

  2. Ihr bringt mich auf echt dumme Gedanken… Habe auch gerade Bock auf´s „mitlesen“ bekommen.
    Danke. (Und es ist noch so lange hin bis zum Feierabend.)

  3. Pingback: Touch ich oder touch ich net oder einfach nur Touchlet? « Xanni

Was meinst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.