Hm … ne Alternative für mich?

Endlich mal wieder Zeit, durch die Blogs zu stromern. Und so hab ich mir heut u.a. auch mal wieder Erdbeertals Blog zu Gemüte geführt. Was ich dort allerdings las, versetzte mich schon in Erstaunen. Es war ihr Beitrag „Männerspielzeug“, der mich verwirrte.

Ein Grund, warum ich voriges Jahr die Pille schluckte, war auch, dass ich normalerweise sehr stark meine Erdbeerzeit hatte (und wieder habe). Mit Tampons komme ich fast nicht klar, da sie mir nicht helfen. Ich müsste an den ersten Tagen stündlich wechseln. Mach das mal, wenn Frau unterwegs ist. Es gibt Tage, da könnte ich gleich auf der Hütte sitzen bleiben. Dann ist noch der Punkt, dass ich „ausgetrocknet“ werde durch die Dinger. Und das ist manchmal ziemlich unangenehm. Es ist ja nicht so, dass ich keine griffbereit habe, aber sie werden nur zum Sport bzw. auch mal zum Schwimmen oder im heißesten Sommer benutzt (und dann auch nur an den letzten Tagen).

Also nutze ich die guten alten „Surfbretter“ und komme auch gut damit zurecht … wenn da nicht ständig der gefüllte Beutel im Gepäck sein müsste.

Jetzt lese ich bei Erdbeertal, dass sie eine Menstruationstasse nutzt. Hm.

Es gibt schon einige Vorteile, die ich darin sehe. Es ist nicht nur, dass es weniger Müll gibt (und gleichzeitig finanzielle Entlastung 😉 ). Frau kann auch die knackigen Hosen anziehen, ohne dass man die Ränder des „Surfbretts“ sieht. Ich kann mich noch erinnern an meine Schulzeit, die Burschen unserer Klasse hatten den Adlerblick und sahen jede Wölbung des Höschens. Und dann kam meist diese dämliche Frage: Hast deine Tage? 👿 Als ob das die Kerle was angehen müsste.

Paar Fragen liegen mir allerdings schon auf der Zunge, die ich noch nicht so ganz verstehe.

  • Ich müsste mich beraten lassen in einer Apotheke bzw. beim Frauenarzt mal nach meiner „Innen“größe fragen?
  • Ich bin über 30 :-P, habe zwei Kaiserschnitte hinter mir und blute sehr stark (das allerdings schon immer außer in meiner Pillenzeit). Welches Tässchen wäre für mich das Richtige?
  • Stört das nicht beim Sitzen, wenn man (so wie ich vielleicht) ziemlich klein ist, aber aufgrund der starken Blutung ne Mega-Tasse nehmen muss?
  • Was ist, wenn ich liege? Die kleinen Löcher sind doch dafür gedacht, dass es ggf. überläuft … oder? Läufts dann beim Liegen nicht raus?
  • Krieg ich es an die richtige Stelle?
  • Wie sehen hernach meine Hände aus? Ich nehme doch an … wie beim Schlachten?
  • Habt ihr nur eine Tasse oder noch ne Reserve?

Wäre klasse, wenn paar Mädels dabei sind, die schon Kenner sind wie Erdbeertal oder die paar Tipps auf Lager haben.

Advertisements
Kategorien: Pillentagebuch | 2 Kommentare

Beitragsnavigation

2 Gedanken zu „Hm … ne Alternative für mich?

  1. Erdbeertal

    Das klingt bei dir ja genau wie bei mir…

    Also bei der Größe brauchst du dir keine Gedanken machen für dich ist die große Größe die Richtige. Und in der Apotheke oder beim Frauenarzt brauchst du das mit der Beratung nicht versuchen… ich habe festgestellt das die das alle noch nie gehört haben.

    Also beim liegen habe ich keine Problem… ich muss morgens nur einen Sprint aufs Klo machen, die Menge überfordert auch den Cub. Aber in der Nacht ist der mir noch nie ausgelaufen. Das passiert mir am ehestens wenn ich lange und viel nach vorne gebeugt sitze.

    Also ich spüre sie fast nicht auch nicht beim sitzen, da passiert es mir höchstens das sie irgendwann anfängt auf den G-Punkt zu drücken und ich einen etwas glasigen Blick bekomme 😉

    Wenn du es zu weit herein schiebst merkst du es… Mir stößt sie dann sehr unangenehm an den Muttermund an, da lernt man das dann spätestens beim zweiten Mal… Ansonsten macht das deine Beckenbodenmuskulatur für dich. Ich ziehe anschließend noch einmal kurz am Stiel wenn das Vakuum da ist, dann stimmt alles.

    Ja wenn der Cup sehr voll ist, wird das Wechseln schon eine blutige Angelegenheit. Aber mit ein wenig Übung betrifft das nur noch Daumen und Zeigefinger. Zuhause wasche ich den Cub dann immer aus und führe ihn dann feucht wieder ein. Unterwegs greife ich immer auf andere Körperflüssigkeiten zurück um den Cub Grund zu reinigen. Und ich verbrauche größere Mengen Feuchttücher. Das ist schon ein wenig gewöhnungsbedürftig, funktioniert aber sehr gut…

    Ich besitze nur einen Cub.
    Versuch es einfach… es ist viel einfacher als es klingt

    Ich hoffe ich konnte einige deiner Fragen beantworten… Ansonsten meld dich einfach…

  2. Also, so wie ich das gerade so durchgelesen habe wäre das für mich absolut keine Alternative. Ich muss aber auch dazu sagen, dass ich so wirklich das letzte Mal im September 2007 meine Erdbeerwochen hatte… nach der Geburt meines Großen hat mein Körper lange gebraucht bis er wieder in Gang kam, dann hatte ich einmal ganz kurz und schwach ne Andeutung von ner Erdbeerwoche und danach war ich direkt wieder schwanger (sehr fruchtbare Kombination mein Männlein und ich 😉 )…. naja und jetzt warte ich wieder. Nehme momentan ne Östrogenfreie Pille, da kann es eh passieren, dass man da die Mens nicht bekommt und nun möchte ich mir genau diesen Wirkstoff meiner Pille als 3 Jahres Stäbchen pflanzen lassen, wahrscheinlich habe ich dann eh Ruhe…

Was meinst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.