Wir haben ihn!!!

oder

Die Klinke geht durch viele Hände

oder

Ne Tusse auf der Baustelle?

😆 Diesmal konnte ich mich absolut nicht so richtig entscheiden, was ich denn nun als Überschrift nehme. Denn heut war der Tag der sich überstürzenden Ereignisse.

Angemeldet war Zitronenfalter und die ortsansässige Sanitärfirma, die bei uns den Anschluss machen muss (unsere Gas-Wasser-Sch…-Firma darf ja nicht, weil sie nicht bei unserer Wasserversorgung registriert ist … wofür das wohl gut ist 😛 ). Dann klingelte vormittags noch mein Handy und die Fliesenlegermeisterin kündigte sich zur Endabnahme an. Und weils so schön bei uns ist, wollte der örtliche Baumaschinenverleih noch den kleinen Bagger vorbeibringen. 🙂

Zeitspanne? Alle zwischen 12.00 Uhr und 13.30 Uhr. Naja. 😉

Ich hab mich 11.30 Uhr auf der Arbeit vom Acker gemacht, um pünktlich daheim zu sein. Der Bauleiter wollte 12.00 Uhr kommen und … die Endabnahme (war eigentlich für den 08.06. geplant) samt Schlüsselübergabe durchziehen. Joa, wer natürlich schon mal später kam … „Zitronenfalter“ können wohl nicht so schnell fliegen 😆 und damit der Name auch mal so richtig passt, fuhr er doch glattweg mit einem gelben Pkw vor. 😉

Bis auf die bereits bekannten Mängel (Kratzer an den Fenstern, abgewaschene Farbe an den Eingangssäulen, fehlende Kaltwasserisolation) haben wir nichts mehr beanstandet. Alles andere wurde im Laufe der vergangenen Tage bereits bereinigt.

Und so gabs für die Kids Basecups, für den Holden und mich Schlüsselbänder … Hallo Sohnemann, die sind für uns und nicht für die Sammlungen unserer Kinder!!! Hey, du musst nicht die Hand aufhalten und unverschämt grinsen! … also noch zwei Schlüsselbänder (der Bauleiter hatte wohl Mitleid mit uns 😉 ) und ein Thermometer (was wir nicht unbedingt brauchen, weil wir ja die Wünsche des Holden berücksichtigt und dolle Technik eingebaut haben) und für die liebe Hausfrau gleich noch die Reinigungsflasche für die Kunststofffenster/-türen. 👿

Und klingelingeling … der Bauleiter war noch nicht mal vom Hof, da kam das Spielzeug für meine Jungs. Der Bagger war etwas größer als der gewünschte, wir bekommen ihn aber zum Preis vom kleinen und sogar noch bisserl preiswerter, weil … tjahaha, kennen muss man die Leute … der Baggerverleiher hat mit mir 10 Jahre die Schulbank gedrückt ;-).

Hm, und unser wunderschöner Zitronenfalter stand auf dem Hof und kam mit seinem Schmetterlingsbrutkasten-Auto nicht los. Ach? Wollte da nicht jemand 14.00 Uhr in Leipzsch sein? 😆 Der Blitzer lässt grüßen. 😛

Soooo, endlich Baggermann und Bauleiter vom Hof! Ich bin die ganze Zeit noch in „Dienststellenklamotten“ und will mich endlich umziehen!

Tütüt, da kommt die Fliesenlegerchefin und macht ihrerseits die Endabnahme. Hm, eigentlich hätte ja der Holde mich mal vertreten können, aber … der sitzt schon mit Sohnemann im Bagger und spielt an den Knöppen und Hebeln rum. 😛

Nach nem kleinen Schwatz mit der Fliesenlegerfrau, bei dem ich ihr noch paar Utensilien abluchsen kann für unsere private Fliesenlegerei 😉 , will ich endlich aus den Nobelsachen raus.

Typischer Fall von DENKSTE! 👿

Der ortsansässige Sanitär- und Gas-Chef kommt. Den muss ich ja mal genauer inspizieren. Ich kenne nur seinen Mitarbeiter, der bei Oma die jährliche Heizungswartung macht. Den Chef hatte ich schlaftablettenmäßig mal am Telefon. Also will ich sehen, ob mich meine Menschenkenntnis trügt. NEEEEE!!!!! 😆

Jung (Anfang 20), schlacksig, Milchreisbubigesicht … kurz: Modell „Hampelmann“.  Ahnung? Naja, beim Messen und Rechnen war ich schneller 😆 .

Ich bin also mit ihm  über die Baustelle gestöckelt … ja GESTÖCKELT! –  ich hatte meine weißen Pumps an! … und hab die Länge der Wasserleitung ausgemessen, die er in der kommenden Woche verlegen muss.

Keine Ahnung, was er sich gedacht hat, als er mich gesehen hat. Irgendwas von „Tussi“ wirds wohl gewesen sein. Schickimicki in weißen Pumps, weißem kurzen Rock und blau-grüner Tunika, sehr figurbetont (was ja bei mir ein Leichtes ist :-P) und Spaghettiträgern, Haare gestylt (seit ich sie kurz habe, seh ich jeden Tag aus wie frisch vom Friseur 🙂 ). Ja, es gibt Tage, da pfeifen die Männer hinterher (und ich genieße das! 😀 ). Und heut war so ein Tag!

Zumindest musste ich ihn spüren lassen, dass ich mich auch auf der Baustelle auskenne. Nicht, dass er auf dämliche Gedanken kommt. 😆

Auf meine Frage, ob er mir noch ein Angebot für die Heizungswartung machen könnte, eierte er ein JA raus. Ich glaube, das sollte wohl der Holde mit ihm besprechen, sonst ist er ja keines klaren Gedanken fähig. 8)

Dann bin ich endlich in die heißgeliebten Jeans mit den weißen Malerflecken rein. Spachteln im Obergeschoss stand auf dem Programm.

Abends wollten wir Feierabend machen, der Holde hatte den Abwasserschacht an Omas Haus aufgebaggert, weil unser Kumpel (der Ar…) ihre Drainage vom Keller beim Baggern erwischt hatte und wir vorige Woche fast nen Meter Wasser in Omas Keller hatten. Mein Holder und unser Sohnemann haben alles repariert. 🙂 Oma kann nun getrost wieder ihre Kartoffeln aus dem Keller holen ohne den Taucheranzug.

Also Werkzeug aufräumen und … brummbrumm, wer fährt denn da auf unsern Hof? Die Maler! Exklusiv direkt von Rostock angereist, nur um unsere Säulen zu streichen. Auf meine Frage, wer denn die Idee hatte, die Holzsäulen mit weißer wasserlöslicher Farbe mitten im strömenden Regen zu streichen, bekam ich zur Antwort: unser Chef! Aha, auch einer der „Profis“. 👿 Da müssen seine Jungs Freitagabend ca. 450 km fahren, um zwei Holzsäulen zu streichen.

??? Klappts bei dem Chef noch?

Mal ganz davon abgesehen, dass sie ja auch wieder 400 km zurückfahren mussten, um nach Hause zu kommen!!! Dafür, dass er solch dämliche Arbeitsanweisungen macht, müsste er normalerweise in nen Farbeimer gesteckt werden, Deckel druff und ab in die Klärgrube! Die Jungs haben mir schon bisserl leid getan. Wer solch einen Chef hat, der brauch keine Feinde!

Advertisements
Kategorien: Baubudenberichte | 2 Kommentare

Beitragsnavigation

2 Gedanken zu „Wir haben ihn!!!

  1. Fersch Brigitte Maria, a össi

    Hallo nach Deutschland,

    ich fühl mich so wohl und geborgen beim Lesen Ihrer G’schichterln, daß ich meine, mitten auf einer meiner Baustellen zu sein und mich wie in Zeitlupe im Kreis zu drehen…..herrlich…..Sie sollten ein Buch daraus machen, ich würde zur Buchvorstellung kommen und um eine Signatur bitten, und mit Sicherheit viele andere auch.

    Wünsche Ihnen Glück und Zufriedenheit in Ihrem Haus und mit Ihrem Holden ( der Sohnemann haut sowieso eines Tages ab…)und natürlich Salz & Brot.
    Mit liebem Gruß Brigitte

    • Hallo Brigitte, ein herzliches Willkommen in meinem Blog. 🙂
      Danke für Ihren Kommentar, ich sehe, Sie sind „vom Fach“. 😉
      Ein Buch werde ich nicht schreiben, dazu fehlt mir wahrlich die Zeit. Mir reicht es, wenn meine gedanklichen Ergüsse hier ins Netz gebracht werden. Außerdem möchte ich weitestgehend anonym bleiben. 😉

      PS: Zu unserem familiären Kleeblatt gehört noch unsere Tochter, die sich liebevoll um den zweijährigen Neffen gekümmert hat, während wir Eltern schwitzten. 😉 Sie hat damit ihr erstes „Praktikum“ für ihren Berufswunsch mit Bravur erfüllt. Bin gespannt, ob sich dieser nochmal ändern wird, wenn sie (fast 7) jetzt zur Schule kommt. 😛

Was meinst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.