Zeit ist kostbar

Manchmal weiß ich gar nicht, wo mir der Kopf steht. Meine Überstunden auf der Arbeit gehen mittlerweile ins Unermessliche. Zeit zum Abfeiern könnte ich mir nehmen, nur finde ich niemanden, der mir die Vertretung unterschreibt. Es ist kaum jemand da. Es ist einfach nur zum Ko…

So manchmal denke ich da gern an meine „Auszeiten“ und „Kurzurlaube“ zurück.

Ansonsten ists auch daheim nicht anders. Die Baustelle (wenn wir was machen können) und der ganze Papierkram nimmt Zeit in Anspruch.

Unser Märchenfest im Kindergarten rückt auch immer näher und ich hab den Text noch nicht drauf. Ich seh schon, dass ich diesmal ziemlich viel improvisieren muss. Ich quatsche auf keinen Fall so geschwollen, wie es im Drehbuch steht. Außerdem will ich die Kids mit einbeziehen.

Zu allem Ärger und Überfluss ist jetzt noch die Organisation der Landheimfahrt unseres Großen dazugekommen. Ein Lehrer ist langzeitkrank, kann dadurch die Fahrt nicht organisieren, die andere Lehrerin ist durch die Krankheit fest mit in der Parallelklasse eingespannt, um die Abschlussgutachten für die LRS zu erstellen. Also sind wir zwei Muttis, an denen (wiedermal) die Arbeit hängen bleibt. Dazu gesellt sich noch das finanzielle Problem, dass einige Kids arbeitslose Eltern haben. Also müssen wir auf jeden Cent achten, denn das Amt zahlt nicht für Zusätze. Scheint unser Pech zu sein, dass wir ausgerechnet in eine Jugendherberge fahren, wo kaum was angeboten wird (also auch nicht in den Jugendherbergskosten mit eingerechnet werden kann fürs Amt). Dazu kommt noch die Finanzierung des Abschiedsgeschenkes für jedes Kind. Wir haben schon in der Druckerei runtergehandelt und haben mit Augenzudrücken des Chefs nur 6,50 € pro Kind zu zahlen. Aber auch das muss erstmal reinkommen. Die Kids wollen einen Kuchenbasar noch veranstalten mit Theateraufführung. Leider haben wir das Problem, dass unsere LRS-Klasse nicht im Ort wohnt, sondern verteilt über den ganzen Landkreis. Also haben wir noch die Sorge, wie wir (da wir ja fast alle berufstätig sind) unsere Kids am frühen Nachmittag dorthin bekommen, ohne dass zusätzliche Kosten entstehen.

Man man man, wir brauchen dringend nen kleinen Lottogewinn oder jemand liebes, der uns mal was sponsert.

Advertisements
Kategorien: Alltagsgebabbel | 2 Kommentare

Beitragsnavigation

2 Gedanken zu „Zeit ist kostbar

  1. du lässt dir aber auch alles auf die nase binden, oder?
    mensch, du musst auch mal nein sagen lernen, das lernt man doch bei uns im öff dienst immer mit als erstes, da hast du wohl beim neinsagentag gefehlt 😉

Was meinst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.