Fotosession 2!

Noch als kleine Nachlieferung (sorry, dass ich den Beitrag jetzt erst bringe) zur Nr. 1:

Nach dem Abriss des Dachgeschosses fehlt ja noch das Erdgeschoss. Das wurde im November (eine Woche nach dem Dachgeschoss) erledigt. Donnerstagnachmittag gings los.

es geht los

es geht los

Der Holde hat mit den Deckendurchbrüchen begonnen.

Blick vom Dachgeschoss ins Erdgeschoss nach Deckendurchbruch

Blick vom Dachgeschoss ins Erdgeschoss nach Deckendurchbruch

die Treppe war durch und durch morsch

die Treppe war durch und durch morsch

Blick in die ehemalige Werkstatt

Blick in die ehemalige Werkstatt

Wir hatten schon die Überlegungen angestellt, das Gebäude vielleicht zu sanieren und zu vergrößern. Aber es steckte der Salpeter in den Wänden. Und ne alte Bude wärs trotzdem geblieben.

die Räumlichkeiten waren wirklich nicht zum Sanieren

die Räumlichkeiten waren wirklich nicht zum Sanieren

3 von 5 Türen zur Hofseite

3 von 5 Türen zur Hofseite

Blick in die andere Richtung

Blick in die andere Richtung

Abends haben wir festgestellt, dass wir es ohne Verstärkung nicht schaffen. Wir hatten zwar schon damit geliebäugelt, von Anfang an nen Bagger zu nehmen, aber leider hatten die Leihfirmen ausgerechnet an diesem Wochenende alles vermietet. Also musste Notfallplan her. Und siehe da: wir hatten einen Bagger!

Und da wir auch das Wetter nicht scheuen, wurde im Regen gearbeitet. Das wiederum hatte den Vorteil, dass es nicht staubig wurde. 🙂

ab Freitagabend mit Verstärkung

ab Freitagabend mit Verstärkung

gearbeitet, bis es dunkel war

gearbeitet, bis es dunkel war

die weißen Punkte sind Regentropfen

die weißen Punkte sind Regentropfen

Man beachte auch den Falter, der vom Blitz erschreckt wurde. 😀

Samstag war dann nur noch klar Schiff zu machen. Die Wände waren alle weg.

die reinste Rumpelbude

die reinste Rumpelbude

Das letzte Stück Mauer neben der Hofeinfahrt musste leider auch fallen. Vielleicht hätten wir noch die Steine verkaufen können als … 😆

ein Stückel Mauer, die noch nicht gefallen ist

ein Stückel Mauer, die noch nicht gefallen ist

unser Profigehilfe

unser Profigehilfe

Unsere alte Grube war mit Holzwänden ausstaffiert. Ist schon Wahnsinn, dass eben dieses Holz nicht komplett weggefault war. Scheinbar war der Dung der Tiere gut. 😉

die alte Fäkaliengrube

die alte Fäkaliengrube

ahhh, die Leitung ist schon drin ... ;-)

ahhh, die Leitung ist schon drin ... 😉

Dann hatten wirs geschafft. Der letzte 12 m³-Container wurde dann am Montag drauf abgeholt.

einer von 6 12t-Containern, die wir gefüllt haben

einer von 6 12m³-Containern, die wir gefüllt haben

Arbeitsschutz ist wichtig, drum auch die Baustellenabsperrung. Allerdings haben wir sie nur für die Grube gemacht. Wir wollten nicht, dass wir noch den „Max“ machen, wenn wiedermal eine ganz bestimmte Nachbarin übers Grundstück kreucht. Vielleicht sollten wir mal paar Kuhplinsen auf  „ihren Weg“ legen. 😉

um die Grube haben wir ne Absperrung gemacht, damit die neugierigen Nachbarn nicht reinplumpsen

Unser Grundstück sah nach der Aktion aus, als wären die Wildschweine durch. Denn wenn wir einmal den Bagger haben, dann müssen auch gleich noch die Wurzeln der Baumfällaktion raus.

viel Arbeit ringsrum

die alte Wurzel der Tanne, auf der mein Holder zum Pfahlhocker wurde

die alte Wurzel der Tanne, auf der mein Holder zum Pfahlhocker wurde

Die Wurzel wurde noch mal ein Mammutproblem. Schwer, harzig und unhandlich. Aber sie ist weg. Sie lag nämlich im Weg für die Bodenplatte. 🙂

Advertisements
Kategorien: Baubudenberichte | 2 Kommentare

Beitragsnavigation

2 Gedanken zu „Fotosession 2!

  1. woao, sind das tolle bilder! vielen dank xanni – da ist man ja echt live dabei!

    die mauer muss weg *lol* der bagger sieht aber süß aus – den musstet ihr aber net selber bedienen, oder? da gabs auch nen baggerfahrer dazu bei der leihfirma….?!

    Die Fäkaliengrube sieht ja fast aus wie eine Frührömisches-Badeanstalt mit Fußbodenheizung und so. Dass dasnoch nicht unter Denkmalschutz stand…. 😛

    Du hast aber Recht mit der Aussage, selbst ne Sanierung hätte ein altes Haus ein altes Haus gelassen. Wenn schon, dann ganz neu und von Grund auf richtig aufziehen 😉 Alt bleibt immer alt…..

    Ja dann freu ich mich mal auf die nächsten Bilder und die ersten Unfallopfer, wenn die Nachbarn in die Gruben fallen, weil sie so neugierig sind 😀

    • Sooo live ist das nicht, das war doch schon im November vorigen Jahres.
      Unfallopfer gab es nicht, die Grube gibts nicht mehr. 😉

Was meinst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.