Urlaubserinnerungen Insel Usedom – Teil II – Die große Plage

Hier gibts noch paar Fotos extra:

Advertisements
Kategorien: Urlaub 2009 | 11 Kommentare

Beitragsnavigation

11 Gedanken zu „Urlaubserinnerungen Insel Usedom – Teil II – Die große Plage

  1. a) ist ja auh ideal, wenn du alles in grellen Farben hast – zieht ja mehr als an, weil sie meinen, dass es sich um Blüten o.ä. handelt! Gaaanzz schlecht 😉

    b) sie waren „nur“ auf die Klamotten scharf? *hüstel* Sicher?

    • b) Nein, nicht nur auf die Klamotten, sie waren ja grad in der Paarungszeit und ich bin nur etwas größer als sie! 😛

      • bist halt n‘ großes Bienchen (äh Wespchen) 😉 Aber Gräße ist doch nicht entscheidend *laach*

  2. netter rock 🙂
    tja, sei doch froh dass es keine stechviecher waren.
    mücken wären ja wohl schlimmer gewesen 😉

    • Ja, netter Rock? Böser Rock, er lässt die Ketten rasseln 😉
      Stimmt, wenn die Viecher noch gestochen hätten … soviel Sex hätte ich noch nie gehabt … 😆

  3. a) Es wäre egal gewesen, welche Farbe ich trage. Am schwarzen Bikini saßen sie genauso, man sah sie nur nicht so auffällig. 😉

  4. fanger

    Hey Xanni was auch immer du da auf deinen Sachen hattest, wie Holzwespen sieht das aber nicht aus. Schau einfach mal was Wikipedia über die schreibt.
    Ich halte das eher für Schwebfliegen. Das würde auch die penetranz erklären mit der die auf die grellen Farben scharf sind. Und, Schwebfliegen sind harmlose Necktar Sammler, auch wenn sie aussehen wie Wespen, sie haben keinen Stachel mit dem sie stechen könnten. Und statt der für alle Wespen typischen Kauwerkzeuge verfügen sie über einen Rüssel wie eine Fliege.
    Das einzige was ich mir noch vorstellen könnte, jedenfall für die großen Exemplare, sind Sand oder Erdbieben.

    • Ich kannte die Tiere gar nicht. Anwohner sagten, dass es Holzwespen sind. Von Schwebfliegen war gar keine Rede, zumindest nicht bei uns. Den Namen habe ich erst von einem Freund gehört, als wir wieder zu Hause waren. Er war auf Rügen und dort war es auch so schlimm.
      Mal ganz davon abgesehen, Holzwespen sind auch ungefährlich und stechen nicht.

      Und selbst wenn es Schwebfliegen waren, die gingen nicht nur auf grelle Farben. Auch unsere Strandmuschel (dunkelblau/grau) war vor ihnen nicht sicher. An schwarzer Kleidung saßen sie genauso wie an weißer (siehe https://xanni.wordpress.com/2009/07/22/angriff-der-killerbienen/).

      Vom Aussehen her glichen sie eher den Holzwespen als den Schwebfliegen. Wir haben bei Wiki verglichen. 😐

  5. fanger

    Hm, auf dem Killerbienen Bild sehen die Tierchens alle aus wie Schwebfliegen. Also die Art von getarnter Fliege die in der Luft stehen kann. Ich habe zwar noch nie so viele und so penetrante gesehen, aber sowas hat auch schon auf mir gesessen und Salz gelutscht. Wäre es eine Legewesepenart müsste man zumindest an den Exemplaren die gut zu erkennen sind einen deutlich ausgeprägten (ziemlich langen) Legestachel sehen.
    Im Gegensatz zu normalen Fliegen die sich gerne mal in einen *Haufen* setzen um davon zu kosten oder ihre Kinder zum spielen da zu lassen würde das eine Schwebfliege nie machen, die stehen eher auf Nektar, Frucht und Pflanzensäfte oder eben auf alles was ein Mensch mal angefasst haben könnte, der könnte ja Salz und andere Leckereien hinterlassen haben die man runterlutschen kann.

Was meinst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.