Heute: 2. Abend zum Fitnessführerschein

Nachdem wir letzte Woche ausgiebig über Herz-Kreislauftraining und das Training der Rumpfmuskulatur gesprochen haben und die Folterkammer kennenlernen durften (in der der Holde schon paar Wochen trainiert), ist heute Abend laut Terminplaner dies dran:

  • Eingelenkige Übungen *aja, damit kann ich schon mal gar nichts anfangen*
  • Dehnübungen *supi, damit kenn ich mich bestens aus ;-)*

Nächste Woche sind dann die mehrgelenkigen Übungen dran (damit kann ich auch was anfangen) und die Trainingsregeln (Kindergarten muss sein! ;-)). Bis dahin müssen wir auch unseren Ruhepuls gemessen haben (an 6 Tagen … und Ostern haben wir schonmal verpasst).

Und übernächste Woche machen wir uns dann über das Trainingsprogramm, den Trainingsplan und das erste eigenständige Training her. 

Dann folgt noch der Ernährungskurs.

Advertisements
Kategorien: Alltagsgebabbel | 6 Kommentare

Beitragsnavigation

6 Gedanken zu „Heute: 2. Abend zum Fitnessführerschein

  1. hui, selber sportlich sportlich, also einmal bitte das volle programm 🙂
    aber ernährungsumstellung hast du doch gar net notwendig 😛

    • Doch, ich muss halt mehr Schnitzel und Pommes essen, Schlagsahne, Torten … eben richtige Kalorienbomben. 😉

      • würd ich nicht…… das macht dir vllt bissle Fett am Bauch, aber eben auch nachher verkalkte Blutgefäße, Bluthochdruck, Cholesterinanstieg etc…. lieber ausgewogen schön zulangen und nicht nur das, was am schnellsten am meisten bringt 😛 (außerdem ist viel Fleisch schlecht fürs Training eigentl.)

  2. hui, ihr zieht das ja richtig groß auf – das is ja mal cool. Berichte mal mehr über das! 😉 Interessiert mich, was ihr da so lernt. (vllt kann ichs ja weiterverwenden bei mir?!)

    Eingelenkige Übungen sind Übungen, die nur ein Gelenk des Körpers beanspruchen – also Übugen, die nur ein Gelenk betätigen sozusagen. 😛

    Dehnübungen – gaaaan arg wichtig! sowohl vor als auch nach dem Sport. Davor sollen sie (auch wenn es Studien gibt, die dem widersprechen) gegen Verletzungen sein und danach gegen die Verkürzung der Sehnen! Nie vergessen! Außerdem gegen Muskelkater gut! 🙂 (Und warm duschen – ja warm, auch im Sommer, damit die Muskeln sich entspannen können).

    Ruhepuls ist auch ganz wichtig, denn der gibt die deinen aktuellen Trainingszustand wider und sollte sich im Laufe des Trainings nach unten korrigieren, wenn du viel Ausdauer trainierst. Denn damit trainierst du dein Herz, was an Muskelmasse zulegt und damit mit weniger Schlägen gleich viel Volumen (und damit (wichtig!) den Blutdruck gleichhalten kann wie voher). Also messen morgens direkt nach aufstehen ist angesagt! 🙂

    Ernährung: kOhlenhydratreich würd ich tippen…. *lol*

    trainingsregeln kann interessant sein von wegen Grundlagenausdauer 1 und 2, KraftAusdauer 1 und 2 etc… die verschiednen Zirkeltrainings, Intervall etc…. also mich würddas reizen, wenn mir das ein Profi alles vorlegt und mir sagt, was ich wann wie zu tun habe 😀

    viel spaß euch!

  3. und, wie wars?

Was meinst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.