Ein kleines Stückel „heile“ Welt

Weihnachten. Frohe fröhliche Weihnachten.

Ganz ehrlich? Ich hasse Weihnachten. Das war schon immer so. Dieses Fest der Liebe, dass kein Fest der Liebe ist. Das Rumgerenne nach Geschenken, dieses „Kommt doch zu uns zu Besuch“-Getue, wie ich das hasse.

Für mich hat sich Weihnachten etwas geändert, seit ich Kinder habe. Nur für sie tu ich mir das an. Und trotzdem war dieses Jahr alles anders und doch so wie sonst.

Unseren Weihnachtsabend haben wir – wie immer – bei den Großeltern verbracht. Tradition, die keiner gern brechen will. Ich schon, liebend gern, ich möchte Weihnachten nur mit meiner kleinen Familie feiern. Den Kindern zuliebe sind wir bei Oma und Opa. Die Kinder mögen das. Alle feiern zusammen.

1. Wei-fei-tag bei den anderen Großeltern. Wie immer. Sch… Tradition. Und dort gehts schon zum Mittag los. Fettige Gans auf dem Tisch. Und hinterher sagen müssen, wie gut die geschmeckt hat.

Tja, und zum ersten Mal war es anders. Mein Großer meinte: Mutti kocht besser. Ups, das hatte gesessen. Fettnapf für meinen Sohn, Arschkarte für seine Mutter.

Nach dem Mittag gabs Wein. Wie immer. Fragt mich nicht, warum ich mir gleich zwei hintergekippt habe. Ich – die nichts verträgt. Und plötzlich piepste das Handy. Mein Handy wohlgemerkt. Böser Blick des Schwiegervaters. Der kann mich mal.

Liebe Weihnachtsgrüße von meinem Ex. Ihr kennt ihn. R.B.-T., der Mann mit der Frau, die keinen Sex mit ihm möchte. Ich hab mich wirklich gefreut. Hatten doch aus zeitlichen Gründen im Oktober das letzte Mal ausgiebig gechattet. Meine Grüße und die Frage, ob es der Familie gut geht, wurde mit „Nein, sind getrennt“ beantwortet. Sie hat nen anderen. Und er, der Familienmensch, der sich schon immer für das kleine Stückel heile Welt den Arsch aufriss, hat wiedermal alles verloren, was ihm wichtig war. Grausam. *tränenwisch*

Er weiß, dass ich ne Affäre habe. Drum seine Bitte, dass ich auf meine Familie aufpassen soll. Obwohl er weiß, wie es zwischen mir und meinem Mann steht. Sch…

 

Heut dann der Hammer. Die Kleine war duschen, sprang im Bad rum und knallte, als ich sie abtrocknen wollte, volle Kanne an meine Unterlippe. Es hat geblutet wie verrückt. Im Mund teilweise die Lippe, aber auch die Zähne hatten was abbekommen. Ich sah aus wie Vampir. Die Tränen schossen mir in die Augen und ich sagte nur zu ihr, dass sie nicht rumspringen soll, blutete dabei aus dem Mund und tropfte den Fußboden und die Handtücher voll.

Mein Gatte meinte nur, ich soll nicht so hysterisch reagieren.    ???????????????????

Statt dass er mir hilft, steh ich im Regen. Alleingelassen. Am liebsten hätte ich mich ins Auto gesetzt und wäre in die Wohnung gefahren, an deren Tür „der“ Schlüssel passt. Aber genützt hätte mir das nichts. Außer dass ich vielleicht die Kinder verlier und das will ich nicht.

Diese scheiß verlogene „heile“ Welt.

Advertisements
Kategorien: Alltagsgebabbel | 4 Kommentare

Beitragsnavigation

4 Gedanken zu „Ein kleines Stückel „heile“ Welt

  1. Kopf hoch, bald ist Weihnachten vorbei.

  2. Kopf hoch xanni, du scheinst Weihnachten ja die volle Dröhnung abbekommen zu haben – „das Fest der Liebe“. Es ist nur eine kommerzielle Phrase, die im realen Leben im Lebtag sowas von im Einkaufsstress, Familienbesuchstress, „was kochen wir dieses Jahr“-Stress etc untergeht, dass man den wahren Grundgedanken von Weihnachten und einfach die Ruhe im Kreis der kleinen Family gar nicht mehr beachten kann.

    Xanni, ich hoff, dass es bei dir schnell besser geht – ich würd dir echt mal raten, dass du mit deinem Mann drüber sprichst, das dich so nervt, was dich ankotzt und was du gerne ändern würdest (und sei es nur, dass es keine Gans mehr bei den Schwiegereltern gäbe oder an Hl. Abend bei deinen Eltern rumgesessen wird.). Ihr könnt dich die Family auf Kaffee 1. und 2. W-Tag legen, dann habt ihr nur da immer einen kleinen Ausflug zu machen?

    aber jetzt: Weihnachten ist rum!

  3. Kindermund tut Wahrheit kund! und gute Besserung der Lippe!
    W-Tage könnten sich in der Tat auf einen beschränken.

  4. Ok, das mit dem „hoffentlich gute Weihnachten gehabt“ nehme ich dann mal zurück. Hoffe es wird wieder besser nach den Feiertagen.

Was meinst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.